Teichwirtschaft

Die Teichanlage im Aurachgrund ist seit vier Generationen in Familienbesitz und hat eine Fläche von ca. einem Hektar. In insgesamt acht Teichen wurde früher noch die klassische Karpfenteichwirtschaft praktiziert, was aber mit der Zeit nicht mehr rentabel war. Heute liegt der Focus auf der naturnahen, extensiven Aufzucht von naturschutzfachlich relevanten Fischarten (z.B. Schleie, Karausche, Rotfeder, Bitterling), Teichmuscheln und Edelkrebsen. Die relativ kleinen Teiche (500-2.500 m² Wasserfläche) können strukturell optimal auf die Habitatansprüche der einzelnen Fischarten oder der Edelkrebse ausgestattet werden und sind vergleichsweise mit wenig Zeit-und Arbeitsaufwand zu bewirtschaften. Dabei wird besonders Wert auf eine ökologische Teichbewirtschaftung gelegt. So gibt es z.B. nur organische Düngung (Mist, Gras, Heu) und nur alle zwei Jahre eine komplette Schilfmahd. Jeder Teich wird außerdem in regelmäßigen Jahresrythmen gesömmert oder ausgefroren. Mit der Gründung des Ingenieurbüros, wurde die Anlage stetig modernisiert und weiter entwickelt. So wurden in den letzten Jahren verschieden große Hälterungseinrichtungen und ein Betriebshalle gebaut. Die Teichanlage im Aurachgrund ist ein gelungenes Beispiel, wie man trotz kleiner Wasserflächen und ohne der klassischen Karpfenzucht, eine rentable Teichwirtschaft betreiben kann, die gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für den Naturschutz leistet.